• Urs

Den Anschluss gewährleistet

Die direkten Konkurrenten am Strich in der Tabelle haben allesamt am Samstagabend gewonnen. Herisau war also bereits vor dem Spiel unter Zugzwang, wollte man nach dieser Runde nicht abgeschlagen am Tabellenende stehen. Die Mannschaft von Trainer Markus Rechsteiner schien sich der Notwendigkeit von Punkten bewusst. Am Schluss feierte man den Sieg von zwei Punkten. Gegen Bellinzona resultierte ein 3:2 Sieg nach Penalytschiessen. Ein wichtiger Achtungserfolg gegen ein Team aus der Tabellenmitte.

Speranzino trifft via Pfosten im Penaltyschiessen.

Die Gäste aus dem Tessin starteten konzentriert und engagiert in die Partie. Die ersten Minuten gehörten klar den Ticinesi. Überraschend führte der SC Herisau aber nach 10 Spielminuten durch den Treffer von Florian Jeitziner. Der Ausgleich für Bellinzona in Überzahl in der 17. Spielminute war absolut verdient. Mit schnellem Passspiel und läuferischer Überlegenheit forderten die Tessiner die Spieler in rot-weiss-blau. Das Mitteldrittel bot kaum nennenswerte Szenen und war nur bedingt attraktiv. Herisau wirkte müde und wenig entschlossen. Beide Teams hatten 2-3 hochkarätige Chancen, nutzten diese aber nicht. Klingler musste allerdings in der 34. Spielminute ein Schuss passieren lassen. Die Tessiner waren somit mit einem Tor in Vorsprung.


In den letzten Wochen war immer das letzte Drittel das Sorgenkind bei den Herisauern. Auf der Tribüne fragte man sich daher, ob Herisau gegen die drohende Niederlage ein Rezept finden würde. In der Tat ging nochmals ein Ruck durch die Mannschaft. In Abschnitt 3 sahen die 200 Zuschauer den besten Auftritt der Gastgeber am heutigen Tag. Timo Koller konnte den Ausgleich erzielen und fast wäre die Führung Tatsache geworden.

Noch keine der bisherigen Verlängerungen gewann Herisau. Diesmal gelang es dem Team, den zweiten Punkt zu sichern. Der Weg dazu war aber hart. Nach einem sehr positiven Start in die fünf-minütige Overtime kassierte Torhüter Klingler eine umstrittene Strafe. Headschiedsrichter Andreas Maddaloni verärgerte auch am heutigen Abend das Herisauer Publikum. Mit viel Einsatz machte man den Gästen das Leben schwer und verhinderte den Gegentreffer. Das Penaltyschiessen musste über Sieg oder Niederlage entschieden. Pace und Speranzino trafen, während Klingler nur durch ein Tessiner bezwungen wurde.

Das nächste Spiel steht am kommenden Mittwochabend an. Der SC Herisau reist nach Wil.

Gegen Bellinzona duelliert sich der SC Herisau am 13. Januar auswärts im Tessin. Der Fanclub bietet an dieses Spiel einen Fan-Express an:

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Folgen Sie uns!
  • Black YouTube Icon
  • Instagram Social Icon
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • White Facebook Icon
  • Weiß Twitter Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • White YouTube Icon