Aktuelle Einträge
Archiv

Der Bär bodigt den Luchs

In der Meisterschaft duellierte sich der SC Herisau die letzten vier Spiele gegen stärker eingestufte Teams. Dabei zeigte die Mannschaft kämpferische Leistungen und begeisterte mit Punktgewinnen. Mit dem Heimspiel gegen den SC Rheintal startete nun die Phase der Direktbegegnungen mit etwa gleich stark eingestuften Teams. Die Herisauer Spieler lieben die Rolle des Herausforderers. Es liegt ihnen weniger, als favorisiertes Team das Spieldiktat zu übernehmen. So gesehen auch beim heutigen Raubtier-Duell. Nach einem wenig ereignislosen ersten Drittel führten die Herisauer Bären gegen die Rheintaler Luchse mit 2:0 Toren. Die Linie mit Jeitziner, Popp, Speranzino und Pace war zweimal erfolgreich.

Der Blamage nur knapp entkommen

Die Mannschaft von Markus Rechsteiner wusste letzte Woche mit zwei überraschenden Siegen zu begeistern und durfte viel Lob entgegennehmen. Vier Tage nach dem tollen Fight gegen den EHC Arosa sehen sich die Spieler nun aber mit deutlicher Kritik konfrontiert. Der Auftritt im Cupspiel am Mittwochabend auswärts gegen den Drittligisten EHC Wilen-Neunforn enttäuschte von A bis Z. Nach 60 unkonzentrierte Spielminuten gewinnt man die Partie mit 6:4 Toren. Trotz Sieg haben die Fans nach Spielschluss das Stadion beschämt durch den Hinterausgang verlassen. Der beherzt kämpfende Underdog hätte einen Sieg nicht gestohlen und schnupperte bis wenige Minuten vor Spielende an der regelrechten Sensation. Die

Herisauer Sternstunde

Herisau hat wohl grad die beste Eishockeywoche seit längerer Zeit erlebt. Auf den überraschenden Sieg am Mittwoch gegen Frauenfeld folgte eine noch grössere Sensation. Der SC Herisau gewinnt das Duell mit dem Titelaspiranten EHC Arosa vor 527 Zuschauer mit 3:0 Toren. Nach dem Spiel gegen die Thurgauer haben viele Fans dem SC Herisau eine weitere Überraschung zugetraut. Wirklich daran geglaubt haben die wenigsten. Gegen die ambitionierte Bündner Truppe traten unsere Spiel erneut bissig und leidenschaftlich auf. Jeder Spieler ist über sich hinausgewachsen, alle haben einen hervorragenden Job gemacht. Der Sieg war dann schlussendlich auch gar nicht gestohlen, sondern verdient. In allen drei Spi

Krimi mit Happyend

Kein Film im heutigen TV-Programm konnte wohl mit dem Heimspiel des SC Herisau mithalten. Endlich wieder einmal ein elektrisierendes, mitreissendes Spiel mit dem besseren Ende für unsere Vereinsfarben! Der geforderte Exploit gegen ein deutlich stärkeres Team ist eingetreten. Herisau stellt dem EHC Frauenfeld das Bein und sichert sich mit dem 6:5 Sieg drei nicht budgetierte Punkte. Herisau startete verheissungsvoll in die Partie. Marco Koller netzte bereits in der zweiten Spielminute ein. Dario Gartmann scorte ebenso - die wenigsten der Zuschauer haben mit solch einem Start gerechnet. Die Gäste fanden dann aber besser ins Spiel und zeigten nun, warum die Mannschaft von Headcoach Emanuel Marba

Klare Sache gegen die Stars

Letzten Samstag hatten die Herisauer das Eis nach der Niederlage in Wil mit hängenden Köpfen verlassen. Gestern Abend nach dem Heimspiel gegen die Argovia Stars war die Körpersprache eine ganz andere. Die Gastgeber waren den Aargauer in allen Belangen überlegen und feierten einen verdienten 5:0 Sieg. Keeper Klingler freute sich über den ersten Shootout der Saison. Es benötigte nicht sehr viele Paraden unseres Helden um den "Kasten" während 60 Minuten rein zu halten. Eine Delegation der Herisauer Gemeindepolitik gab sich am Mittwochabend die Ehre und besuchte das sportliche Aushängeschild unseres Dorfes. Die Prominenz sah im ersten Drittel einen typischen Auftritt von rot-weiss-blau. Herisau

Empfohlene Einträge
  • White Facebook Icon
  • Weiß Twitter Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • White YouTube Icon